Sambandha 

In einer Zeit, die erfüllt ist von Spaltung, Streit und Unverständnis füreinander ist es wichtig, sich wieder zu verbinden,  in Beziehung zu treten.
Mit sich selbst, dem eigenen Herzen – um in sich den nötigen Frieden und die Kraft zu finden, sich wieder mit Anderen verbinden zu können, wieder in die Toleranz und das Miteinander zu finden.

In diesem Seminar lernen wir, uns bewusst und voller Leichtigkeit in den Fluss des Lebens zu begeben, unsere schweren, blockierenden Gedanken und Energien loszulassen, zu transformieren und wieder offen zu werden – für uns selbst, für Andere, andere Sicht- und Lebensweisen.

Und wir verbinden uns mit der Welt – der Natur, ihren Wesen und Kräften, denn wir können nicht von ihnen getrennt existieren und auch das Miteinander mit Allem um uns ist wichtig für uns, unsere Gesundheit und unseren Erfolg. Wir treten in Beziehung mit Allem, was um uns ist.

Nur in der Verbindung mit Allem was ist können wir heilen.

Dieses Seminar halte ich gemeinsam mit dem wundervollen Stefan Hartung.

Am Freitag treffen wir uns zu einer offenen Kennenlern- und Fragerunde  und finden mit ersten Übungen einen Einstieg in die gemeinsame Arbeit. Hier können auch Neugierige und Unentschlossene uns kennenlernen, in unsere Arbeit reinschnuppern und sich auch noch spontan für das Seminar anmelden.

 

Inhalte:

 

Das Seminar beinhaltet machtvolle schamanische Energietechniken, hypnotische Trancearbeit, eine Achtsamkeitswanderung und zum Abschluss ein Despacho – eine kraftvolle Wunsch- und Heilzeremonie aus der Inkatradition der Hochanden in Peru.

 

Verbunden sein mit sich selbst – Bevor man sich mit anderen Wesen und Dingen verbinden kann, sollte man mit sich selbst verbunden sein. Du lernst, dein inneres Potential zu spüren und bewusst zu aktivieren. Daraus gewinnst du das (Selbst-)Vertrauen und die Kraft, die Welt anzunehmen wie sie ist. Hieraus entsteht wiederum die Fähigkeit, Alles zu lieben und sich mit Allem in Liebe zu verbinden.

 

Blockierende Muster transformieren – Lerne mittels einfacher aber effektiver Techniken, leicht und spielerisch Denkmuster, blockierende Emotionen, und Belastungen loszulassen und/oder zu transformieren.

 

(Negative) Energie transformieren – Stell dir vor: Etwas Energie und ein Gedanke genügen und negative Energie verschwindet aus deinem Leben und wird durch positive Kraft ersetzt. Alte schamanische Energietechniken versetzen dich in die Lage, genau dies zu tun. Jederzeit und Überall im Alltag, während der Arbeit, während du isst oder dein Kind versorgst.

 

Verbunden sein mit Allem was ist – Alles ist mit Allem verbunden. Alles im Universum ist belebt und beseelt. Wir sind in ein großes Muster eingeflochten, in dem sich Alles wechselseitig beeinflusst.

Um in Harmonie mit dem großen Ganzen zu leben und die Kräfte um uns zum Wohle Aller nutzen zu können üben wir, uns mit allen Dingen des Universums zu verbinden und Energien zwischen uns und ihnen fließen zu lassen – ob Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine…

Hierfür begeben wir uns am zweiten Seminartag auf eine Achtsamkeitswanderung in den Wald, wo wir inmitten der Natur  unsere Wahrnehmung für Körper und Geist schärfen, unseren Alltag hinter uns lassen, den Geist zur Ruhe bringen und die Lebendigkeit, welche uns umgibt, mit all unseren Sinnen tiefer zu spüren und zu erfahren.
Den Abschluss bildet das Despacho – wir bringen hierbei den Spirits eine Gabe dar, mit der wir uns für ihre Hilfe und das Wahrwerden unserer Wünsche bedanken.

Wir freuen uns auf Euch!